Bruststraffung München und Aschaffenburg

Sie haben von der Möglichkeit einer operativen Bruststraffung gehört und möchten sich näher darüber informieren? An dieser Stelle möchten ich Sie umfassend an diese Form der Brust OP, die Hintergründe, Vorbereitung aber auch den Ablauf und Varianten bis hin zur Nachsorge bei einer Bruststraffung München und Aschaffenburg heranführen. Eine Bruststraffung welche durch einen Spezialisten wie mich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchgeführt wird, kann durchaus den Effekt einer dezenten Brustvergrößerung haben.

Der Körper einer Frau, und speziell die Haut und das Bindegewebe sind im Laufe der Zeit starken Veränderungen ausgesetzt. Seien es mehr oder weniger starke Gewichtsschwankungen, aber auch hormonelle Veränderungen, Schwangerschaft und Stillen sind große Herausforderungen für den weiblichen Körper und führen zur Erschlaffung des Brustdrüsengewebes und der Haut.

Das Resultat einer oder mehrerer Schwangerschaften mit Stillzeit wie auch nach mehr oder weniger starken Gewichtsschwankungen ist nicht selten eine erschlaffte Brust. Die Brust verliert an Volumen und Festigkeit. Dehnungsstreifen sind häufige Begleiter. Möglicherweise hat sich auch die Position der Brustwarze verändert und in enigen Fällen kommt zu Asymmetrien der Brust bzw. der Brustwarzen.

Eine erschlaffte Brust ist dadurch gekennzeichnet, dass das im Inneren liegende Brustgewebe bestehend aus Drüsen- und Fettgewebe, die darüber befindliche Haut nicht mehr ausfüllt und die Haut samt Brustinhalt und Brustwarzen nach unten hängt. Im Rahmen einer Bruststraffung München können diese Veränderungen korrigiert und die Brust samt Brustwarzen neu und ansprechend geformt werden, so dass die Brüste wieder harmonisch zum restlichen Erscheinungsbild und proportional zu Ihrem Körper passen. 

Die Wünsche meiner Patientinnen sind häufig sehr ähnlich. Sie wünschen sich eine straffere, formschöne und symmetrische Brust, welche hinsichtlich Optik wie auch Festigkeit eine Verjüngung erfährt.

Diesen Vorstellungen kann durch eine operative Bruststraffung (Mastopexie) nachgekommen werden. Bei einem persönlichen Gespräch und der Untersuchung des Gewebezustandes der Brust wird erhoben, ob eine reine Bruststraffung zu gewünschten Ergebnissen führen kann oder ob wie in einigen Fällen auch Volumen mit der Einbringung eines Implantates notwendig ist, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. In der Regel wird versucht das vorhandene überschüssige Eigengewebe nach Möglichkeit neu zu modellieren und in die Brust der Patientin einzuarbeiten. Mitunter ist jedoch das vorhandene Eigengewebe nicht ausreichend.

Um das im Vorgespräch erarbeitete Endergebnis der Brustform zu erreichen, ist es sinnvoll die Bruststraffung München mit einem Implantat zu kombinieren. Welches operative Vorgehen der Bruststraffung für Sie am besten geeignet ist, hängt neben der Beschaffenheit von Haut und Bindegewebe aber auch entscheidend von Ihren Wünschen und Vorstellungen hinsichtlich der zu erreichenden Brustform und -größe ab. Dies werde ich in einem ausführlichen und persönlichen Beratungsgespräch zur Bruststraffung in München und Aschaffenburg mit Ihnen gemeinsam in Ruhe klären.

Fachbegriff

Fachbegriff

Mastopexie
Eingriffsdauer

Eingriffsdauer

1,5 bis 3 Stunden
Art der Narkose

Art der Narkose

Vollnarkose
Aufenthalt

Aufenthalt

ambulant oder eine Nacht stationär
Nachbehandlung

Nachbehandlung

für 6 Wochen Spezial-BH
Schonzeit

Schonzeit

6 Wochen
Gesellschaftsfähig

Gesellschaftsfähig

nach 1 Woche
Arbeitsfähig

Arbeitsfähig

nach 1 Woche
Kosten

Kosten

ab 6.000 € bis 8.000 €

Ist eine Bruststraffung München und Aschaffenburg für Sie geeignet?

Ein ausführliches Beratungsgespräch in meiner Praxis ist unerlässlich. Hier bestimme ich den Zustand ihres Gewebes und erhebe ob eine Bruststraffung München grundsätzlich in Frage kommt. In Folge wird der gewünschte Zielzustand bzw. Ihre Vorstellung der neuen Brust erhoben und aus diesen Faktoren in Kombination mit meinen Erfahrungen erarbeitet, ob eine reine Straffung der Brust zum Ziel führt oder ob zusätzlich eine Brustvergrößerung mit Implantat angedacht werden muss, um Ihre gewünschte Zielvorstellungen zu erreichen.

Ergeben sich an dieser Stelle Fragen? Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg stehe ihnen mit Rat und Anworten zur Seite!

Termin buchen

Wann kommt eine reine Bruststraffung in Frage?

Auch wenn ich nur Silikon Implantate der Top Hersteller verwende, welche durch ihre moderne Nano-Oberflächenstruktur das Risiko einer Kapselfibrose deutlich minimieren und der Füllstoff nicht durch die Silikonhülle ausdringen kann, gibt es natürlich Patientinnen, die keinerlei Fremdkörper in ihrer Brust wünschen. Es muss jedoch ausreichend Volumen bzw. Brustgewebe für eine Neumodellierung der Brust vorhanden sein, um ein erwünschtes Ergebnis bei einer reinen Bruststraffung zu erzielen.

Es gibt unterschiedliche Verfahren zur reinen Bruststraffung München. Bei nicht sehr stark hängenden Brüsten mit einer ausreichenden Volumenverteilung in allen Brustbereichen ist es möglich lediglich die überschüssige Haut durch verschiedene Schnittführungen über dem vorhandenen Brustdrüsengewebe zu straffen und somit die Brust wieder anzuheben.

Zeigt sich jedoch insbesondere im oberen Brustbereich ein Volumenmangel im Dekolleté kann eine Neumodellierung des vorhandenen Brustgewebes sinnvoll sein. Hierbei wird das nach unten gesunkene Brustgewebe neu strukturiert und in den leeren oberen Brustbereich verlagert und dort neu verankert.

Der Hautüberschuss im unteren Brustbereich wird somit reduziert und die gesamte Brust in allen Bereichen mit dem körpereigenen Brustgewebe gleichmäßig ausgefüllt und zeitgleich gestrafft. Dieses nach oben verlagerte Brustdrüsengewebe fungiert wie ein Brustimplantat, aber aus körpereigenem Gewebe. Daher nennt sich diese Methode der Bruststraffung auch „Autoaugmentation“ oder „Bruststraffung mit Autoprothese“. Es muss jedoch ausreichend Volumen bzw. Brustgewebe vorhanden sein, um ein erwünschtes Ergebnis bei dieser reinen Bruststraffung München zu erzielen.

Wie läuft eine Bruststraffung München und Aschaffenburg im Detail ab?

Entscheiden Sie sich nach unserem ausführlichen Erstgespräch in dem ich Sie über die möglichen Methoden und Risiken zur Bruststraffung aufgeklärt habe für den operativen Eingriff, wird in meiner Praxis ein OP-Termin mit Ihnen vereinbart. Vor einem brustverändernden Eingriff wie der Bruststraffung München mit oder ohne Implantat ist eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) oder Mammographie der Brust notwendig, um vorab das Brustgewebe zu analysieren und eventuelle Veränderungen auszuschließen.

Außerdem erfolgt noch eine ausführliche schriftliche Operationsaufklärung meinerseits und eine Voruntersuchung beim Narkosearzt mit Abklärung bestimmter Blutwerte für die anstehende Vollnarkose. Es sollte dann 10 Tage vor dem Eingriff keine Medikation mit blutverdünnender Wirkung erfolgen (Aspirin etc.) und das Rauchen (Nikotinkonsum) 2 Wochen vor der Operation und bis zum Abschluss der Wundheilung vollständig pausiert werden. Dann wird unter Vollnarkose der Eingriff durchgeführt, welcher je nach Umfang der Bruststraffung zwischen 2 und 3 Stunden dauert.

Ich führe die Bruststraffung in der Regel als Belegarzt in unterschiedlichen Privatkliniken in München und Aschaffenburg ambulant durch. Dies bedeutet Sie können auf Wunsch die jeweilige Klinik noch am selben Tag verlassen und sich zu Hause erholen. Jedoch müssen Sie nach dem Eingriff von einer volljährigen Person abgeholt und nach Hause begleitet werden, da Sie nach einer Vollnarkose nicht Autofahren dürfen. Sie können selbstverständlich auch die Nacht in der Klinik verbringen wenn dies für Sie angenehmer ist.

Mit welchen Narben müssen Sie nach einer Bruststraffung rechnen?

Die Ästhetische Chirurgie versucht nach Möglichkeit so wenige Spuren wie möglich zu hinterlassen – eine Bruststraffung ist jedoch ohne Narben nicht durchführbar. Generell wird bei der Bruststraffung München der vorhandene Hautmantel reduziert und die herabgesunkenen Brustwarze neu positioniert und angehoben, ohne jedoch das Drüsen- und Fettgewebe zu entfernen und somit die Brust zu verkleinern.

Bei der Neupositionierung der Brustwarzen wird weder die Durchblutung noch die Berührungsempfindlichkeit dauerhaft darunter leiden. Daher kommen abhängig vom individuellen Gewebe- und Hautüberschuss unterschiedliche Schnittführungen zum Einsatz:

1) Bei geringem Hautüberschuss kann die Bruststraffung sehr schonend lediglich kreisrund um den Brustwarzenhof herum erfolgen (Grafik 1, periareoläre Straffung oder Donut Lift).

2) Wenn etwas stärker am Hautüberschuss gearbeitet werden muss, kommt es zusätzlich zum runden Brustwarzenschnitt zu einem vertikalen Schnitt von der Brustwarze zur Unterbrustfalte (Grafik 2, „I“-Technik, vertikale Straffung oder Lollipop Lift).

3) Bei starker Hauterschlaffung und viel herabhängendem Gewebe im unteren Bereich der Brust, ergibt sich falls erforderlich eine zusätzliche Narbe horizontal entlang der Unterbrustfalte (Grafik 3, „T-Schnitt“, „T“-Technik, Inverse T-Lift oder Ankernarbe).

Welche Schnittführung bei Ihrer Bruststraffung infrage kommt bespreche ich mit Ihnen jedoch umfassend bei Ihrem Beratungsgespräch in meiner Praxis.

 

Termin buchen

Was kommt nach einer reinen Bruststraffung München auf Sie zu?

Es ist unerlässlich, um langfristig ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, dass Sie für mindestens 6 Wochen nach der Bruststraffung einen Stütz-BH (ohne Metall- oder Kunststoffbügel!) sowohl am Tag als auch Nachts tragen, um das Gewebe zu entlasten und die Heilung zu unterstützen. Ebenso ist in dieser Zeit auf jeglichen Sport, sowie Sauna- und Spabesuche zu verzichten. Scherbewegungen, schweres Heben und auch ruckartige Bewegungen sind möglichst zu vermeiden.

Bei umfangreicheren Bruststraffungen werden kleine, weiche Silikonschläuche (zum Abfluss von Blut und Wundsekret) eingelegt, die aber in der Regel nach einem Tag entfernt werden. Auf die Wunden werden für 2 Wochen spezielle Haftpflaster (Steristripverband) geklebt mit denen nach gut 2-3 Tagen nach der OP auch geduscht werden kann.

Die Schmerzen sind in der Regel gering und mit leichten Schmerzmitteln gut zu kontrollieren. Jedoch besteht in der ersten Zeit nach der OP eine Schwellung, leichte Blutergüsse und gegebenenfalls ein Spannungsgefühl, welche sich allerdings im Laufe der nächsten Wochen zurückbilden werden. Es werden in der Regel selbstauflösende Fäden verwendet, die nicht entfernt werden müssen.

Nach 1-3 Tagen kann wieder einer (nicht körperlichen) Berufstätigkeit nachgegangen werden. Sie sind entsprechend der durchgeführten Methode der Bruststraffung nach gut 2-5 Tagen wieder arbeitsfähig (nicht körperliche Arbeit, Schreibtischtätigkeit). Die Narbenbildung ist eher unauffällig und die Narbenpflege wird nach gut 2 Wochen mit speziellen Hautcremes begonnen.

Birgt eine Bruststraffung München Risiken welche Sie beachten müssen?

Die Bruststraffung München erfolgt wie bereits angeführt in Vollnarkose und der Eingriff dauert ca. 1,5 bis 3 Stunden je nach Umfang des Eingriffes und entsprechend den Voraussetzungen Ihrer Brust. Bei jeder Operation können Komplikationen auftreten. Einerseits sind dies die regulären Risiken einer Narkose aber auch die klassischen Risiken eines chirurgischen Eingriffes.

Ich werde Sie im Erstgespräch in meiner Praxis natürlich umfassend über die Risiken aufklären und darüber informieren wie Sie diese als Patient als  auch ich als Plastischer Chirurg eingrenzen können. Ebenso bespreche ich am Tag der Durchführung der Bruststraffung nochmals alle notwendigen Verhaltensregeln nach der Operation und stehe Ihnen selbstverständlich für alle evt. Fragen auch nach dem Eingriff zur Verfügung.

Sie erhalten von mir eine Notfallnummer unter der ich Tag und Nacht erreichbar für Sie bin. Selbstverständlich arbeite ich auf höchsten Hygiene- und Überwachungsstandards, um Sie keinen überflüssigen Risiken auszusetzen und gewährleiste engmaschige Nachuntersuchungen.

Wann ist eine Bruststraffung in Kombination mit einer Brustvergrößerung durch ein Implantat für Sie sinnvoll?

Regelmäßig werden im Rahmen einer operativen Bruststraffung auch Implantate zur Brustvergrößerung eingesetzt, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. In der Regel ist dies der Fall, wenn für das Wunschergebnis zu wenig Gewebe vorhanden ist und trotz einer Hautstraffung die neue Brust zu klein ist und das Wunschergebnis hinsichtlich Brustform und -größe nicht zu erreichen ist. Wie bereits erwähnt sind natürlich Ihre Wünsche an eine neue Brust ausschlaggebend.

Ob jedoch die Kombination einer Bruststraffung mit dem Einbringen von Implantaten eine sinnvolle Option für Sie darstellt, muss nach einer genauen Untersuchung Ihrer Haut- und Brustdrüsenbeschaffenheit abgeklärt werden, um Ihnen die medizinisch optimalste Behandlung und das langanhaltendste Ergebnis zu ermöglichen. Wenn im Rahmen der Bruststraffung zu wenig Eigengewebe zur Verfügung steht und Sie sich für die zusätzliche Einbringung eines Implantates entscheiden, ist der nächste Schritt die Wahl des für Sie am besten geeigneten Implantates.

Ich verwende nur die hochwertigsten und modernsten Silikon Implantate der Top-Hersteller mit einer speziellen Nano-Oberflächenstruktur zur Minimierung der Kapselfibroserate. Um die individuellen Anforderungen und Wünsche optimal umzusetzen, gibt es unterschiedliche Implantatgrößen und auch Implantatformen.

Das gewünschte Resultat, also Ihre Zielvorstellung der neuen Brust bestimmt das Volumen der einzubringenden Implantate wie auch deren Form. So gibt es grundsätzlich Implantate mit einer eher natürlichen Tropfenform, sog. anatomische Implantate und runde Implantate. Auch die Positionierung des Implantates vor oder unter den Brustmuskel ist abhängig von der Beschaffenheit des Brustgewebes.

Bei sehr schmalen Frauen, die einen sehr dünnen Hautmantel und wenig Gewebe über dem Brustmuskel besitzen, ist es notwendig das Implantat unter den Brustmuskel einzubringen. Mitunter ist es jedoch auch möglich bei genügend Brustgewebe das Implantat auf dem Brustmuskel zu positionieren. Welches Vorgehen für Sie das sicherste und am besten geeignete ist werde ich aber individuell mit Ihnen im ausführlichen Beratungsgespräch erörtern.

Bei unserem Gespräch in meiner Praxis nehme ich mir ausreichend Zeit, um gemeinsam mit Ihnen die für Sie und zu Ihrem Körper passenden Implantate zu finden, welche ein langfristig schönes Ergebnis Ihrer Brust gewährleisten.
 

Termin buchen

Welche Brustimplantate werden bei diesem Eingriff verwendet?

In meiner Praxis kommen ausschließlich modernste Implantate der absoluten Top Hersteller zum Einsatz. In den letzten Jahren haben die Hersteller sehr viel Energie in die Weiterentwicklung dieser Silikonimplantate investiert. Mittlerweile geben die Implantathersteller eine lebenslange Garantie auf Implantatrupturen ihrer Produkte. Die Implantate müssen daher nicht wie früher noch nach 10-15 Jahren ausgetauscht werden. Außerdem verfügen meine verwendeten Implantate über eine Nano Oberfläche, welche die sogenannte Kapselfibrose absolut minimiert.

Zusätzlich kann kein Silikon aus diesen Implantaten ausdringen, sprich Sie können ein Implantat meiner Hersteller sogar durchschneiden und es dringt keinerlei Silikon aus und kann somit auch nicht unkontrolliert ausfließen. Die besonders weiche Gelform führt zu einer sehr natürlichen und weichen Brustform, so dass die Patientinnen bereits kurz nach dem Eingriff über keinerlei Fremdkörpergefühl in ihrer Brust berichten und die „neue“ Brust sehr schnell als ihre eigene wahrnehmen.

Weiterhin beeinträchtigen die Silikonimplantate nicht die Beurteilbarkeit der Brust im Rahmen der Brustkrebsvorsorge mit Ultraschall (Sonographie), Mammographie oder Kernspinuntersuchung (MRT oder Magnetresonanztomographie).

Wie genau sieht der Ablauf einer Bruststraffung mit Implantat aus?

Wie bei der reinen Bruststraffung erfolgt auch die Bruststraffung mit Implantat unter Vollnarkose im Rahmen einer 2,5 bis 3 Stunden dauernden OP. Auch hier ist für 10 Tage vor der Operation auf blutverdünnende Medikamente wie Aspirin & Co zu verzichten. Der Eingriff erfolgt ambulant, sprich Sie können nach der OP abgeholt werden (eigenständiges Autofahren ist nach einer Vollnarkose nicht möglich) oder auf Wunsch eine Nacht in der Klinik zur Kontrolle verbringen.

Im Rahmen der Untersuchung beim Erstgespräch wird in meiner Praxis ein OP-Termin festgesetzt. Auch vor einem brustverändernden Eingriff wie der Bruststraffung mit Implantat ist eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der Brust notwendig, um vorab das Brustgewebe zu analysieren und eventuelle Veränderungen auszuschließen. Vorab erfolgt noch eine ausführliche schriftliche Operationsaufklärung meinerseits und eine Voruntersuchung beim Narkosearzt bei Eingriffen in Vollnarkose mit Abklärung bestimmter Blutwerte.

Es sollte dann 10 Tage vor dem Eingriff keine Medikation mit blutverdünnender Wirkung erfolgen (Aspirin etc.) und das Rauchen (Nikotinkonsum) 2 Wochen vor der Operation und bis zum Abschluss der Wundheilung vollständig pausiert werden. Ich führe meine Eingriffe in der Regel ambulant durch, dies bedeutet Sie können auf Wunsch die Klinik noch am selben Tag verlassen. Sie können selbstverständlich auch die Nacht in der Klilnik verbringen wenn dies für Sie angenehmer ist. In beiden Fällen müssen Sie jedoch abgeholt werden, da Sie nach einer Vollnarkose nicht Autofahren dürfen.

Wie wird das Risiko einer Kapselfibrose bei der Implantat-Einbringung minimiert?

Ich arbeite nach der sogenannten "No-Touch-Technik" kombiniert mit der Keller-Funnel-Methode. Die spezielle No-Touch-Technik verwende ich, um ein steriles und keimfreies Einbringen der Implantate zu gewährleisten. Wie der Name schon sagt, werden die Implantate vor dem Einbringen vom Operateur nicht berührt und mit Hilfe eines weichen, sterilen und nur einmal nutzbaren "Spritzbeutels", dem sog. Keller Funnel, direkt in die Brust eingesetzt. Mit Hilfe des Keller Funnels werden erwiesenermaßen mögliche Risiken, wie die einer Infektion oder einer Kapselfibrose durch Einbringung eventueller Hautkeime deutlich reduziert.

Ein weiterer Vorteil dieser Technik ist, dass das Silikongel-Implantat einer geringeren physischen Belastung ausgesetzt ist, weil der Chirurg weniger Druck darauf ausüben muss als bei der herkömmlichen Methode, bei der kraftvolles Ziehen und Drücken notwendig ist. Außerdem werden die Implantate und die Bereiche in der die Implantate später eingebracht werden mit einer speziellen Antibiotikalösung behandelt, um mögliche Keimbesiedelungen zu reduzieren und somit ebenfalls das Risiko einer Kapselfibrose zu minimieren.

Ergeben sich an dieser Stelle Fragen zum Thema Kapselfibrose oder zur Keller-Funnel-Methode? Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg stehe ihnen mit Rat und Anworten zur Seite! 

Termin buchen

Zu welchen Narben kommt es bei einer Bruststraffung mit Implantat?

Auch bei der Bruststraffung mit der zusätzlichen Einbringung eines Implantates gilt, dass die Ästhetische Chirurgie nach Möglichkeit so wenige Spuren wie möglich zu hinterlassen versucht – eine Bruststraffung mit Implantat ist jedoch ohne Narben nicht durchführbar. Wie bei der reinen Bruststraffung ohne Implantat sind verschiedene Schnittführungen zur Straffung der überschüssigen Haut notwendig.

Abhängig vom individuellen Gewebe kommt es zu Narben um den Brustwarzenhof bei geringem Hautüberschuss. Wenn etwas stärker am Gewebe gearbeitet werden muss, kommt es zu einem vertikalen Schnitt von der Brustwarze zur Unterbrustfalte. Bei starkem Gewebeüberschuss ergibt sich eine Narbe horizontal entlang der Unterbrustfalte, falls erforderlich.

Dies wird jedoch umfassend bei Ihrem Beratungsgespräch in meiner Praxis besprochen. Sprich die Narbenbildung ist auch mit Einbringung eines Implantates ident zum Ergebnis bei einer reinen Bruststraffung.

Was kommt nach der Bruststraffung mit eingebrachtem Implantat auf Sie zu?

Es ist auch hier unerlässlich, dass Sie für mindestens 6 Wochen nach der Bruststraffung mit Implantat-Einbringung einen Stütz-BH (ohne Metall- oder Kunststoffbügel!) Tag und Nacht tragen, um das Gewebe zu entlasten und die Heilung zu unterstützen.

Außerdem ist in dieser Zeit auf jeglichen Sport zu verzichten. Scherbewegungen, schweres Heben und auch ruckartige Bewegungen sind möglichst zu vermeiden. Bei umfangreicheren Bruststraffungen werden kleine, weiche Silikonschläuche (zum Abfluss von Blut und Wundsekret) eingelegt, die aber in der Regel nach einem Tag entfernt werden. Auf die Wunden werden für 2 Wochen spezielle Haftpflaster (Steristripverband) geklebt mit denen nach gut 2-3 Tagen nach der OP auch geduscht werden kann.

Die Schmerzen in der Brust und generell sind in der Regel gering und mit leichten Schmerzmitteln gut zu kontrollieren. Jedoch besteht in der ersten Zeit nach der OP eine Schwellung, leichte Blutergüsse und gegebenenfalls ein Spannungsgefühl, welche sich allerdings im Laufe der nächsten Wochen zurückbilden werden. Es werden in der Regel selbstauflösende Fäden verwendet, die nicht entfernt werden müssen.

Nach 1-3 Tagen kann wieder einer (nicht körperlichen) Berufstätigkeit nachgegangen werden. Sie sind entsprechend der durchgeführten Methode der Bruststraffung nach gut 2 bis 5 Tagen wieder arbeitsfähig (nicht körperliche Arbeit, Schreibtischtätigkeit). Die Narbenbildung ist eher unauffällig und die Narbenpflege wird nach gut 2 Wochen mit speziellen Hautcremes begonnen.

Welche Risiken birgt eine Bruststraffung kombiniert mit der Einbringung eines Implantates?

Bei der Bruststraffung in Kombination mit der Einbringung eines Implantates kommt es wie bereits angeführt zu einer Vollnarkose und der Eingriff dauert ca 3 Stunden je nach Voraussetzungen Ihrer Brust.

Bei jeder Operation können wie bei jedem chirurgischen Eingriff Komplikationen auftreten. Einerseits sind dies die regulären Risiken einer Narkose aber auch die klassischen Risiken eines chirurgischen Eingriffes.

Ich möchte an dieser Stelle wie bereits oben angeführt nochmals auf die Anwendung der "No- Touch-Technik" in meiner Praxis verweisen. Diese spezielle Methode verwende ich, um ein steriles und keimfreies Einbringen der Implantate zu erreichen. Wie der Name bereits sagt, werden die Implantate vor dem Einbringen von mir nicht berührt und mit Hilfe eines flexiblen und sterilen und nur einmal nutzbaren "Spritzbeutels", dem sog. Keller Funnel, direkt in die Brust eingebracht. Mit Hilfe des Keller Funnels werden nachweislich mögliche Risiken, wie die einer Infektion oder einer Kapselfibrose durch Einbringung eventueller Hautkeime wesentlich reduziert.

Ein weiterer Vorteil dieser Technik ist, dass das Silikongel-Implantat bei der Einbringung durch den Operateur einer geringeren physischen Belastung ausgesetzt ist, weil weniger Druck notwendig ist, als bei der herkömmlichen Methode. Außerdem werden die Implantate und die Bereiche in der die Implantate später eingebracht werden mit einer speziellen Antibiotikalösung behandelt, um mögliche Keimbesiedelungen zu reduzieren und somit ebenfalls die Kapselfibrose zu minimieren.

Ich werde Sie im Erstgespräch in meiner Praxis natürlich umfassend über die Risiken aufklären und darüber informieren wie Sie diese als Patient als auch ich als Chirurg eingrenzen können. Ebenso bespreche ich mit Ihnen am Tag der Durchführung der Bruststraffung nochmals alle Risiken und ich stehe Ihnen für alle evt. Fragen diesbezüglich zur Verfügung. Selbstverständlich arbeite ich auf höchsten Hygiene- und Überwachungsstandards um Sie keinen überflüssigen Risiken auszusetzen.

Ergeben sich in diesem Abschnitt Fragen? Ist ein Thema in ihren Augen nicht vollständig geklärt? Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg stehe ihnen mit Rat und Anworten zur Seite! 

Termin buchen

Mit welchen Kosten ist bei einer Bruststraffung München oder einer Bruststraffung mit Implantat zu rechnen?

Die Kosten für eine reine Bruststraffung München liegen ab 6.000 EUR bis 7.500 EUR. Für eine Brust Op mit dem Ziel einer Bruststraffung mit Implantat ist mit Kosten in der Höhe ab 6.000 EUR bis 8.000 EUR auszugehen.

Ich will an dieser Stelle jedoch anmerken und hoffe das ist aus den bisherigen Informationen hervorgegangen, dass eine Brust Operation, speziell aber eine Bruststraffung ob mit oder ohne zusätzlichem Implantat ein sehr individueller Prozess ist. Ich versuche bei unserem Erstgespräch jedoch genau auf die Kosten aufgrund der nötigen Eingriffe einzugehen, um so für maximale Transparenz zu sorgen.

Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg freue mich jettz schon auf unser Gespräch!